Black Rainbows – Supermothafuzzalicious

de

cover-bild

laut, lauter, Black Rainbows

Supermotha-
fuzzalicious

Black Rainbows

Die Black Rainbows sind zurück und nicht nur der geniale Albumtitel, sondern auch der großartige Vorgänger Carmina Diabolo steigern die Erwartungshaltung gegenüber Supermothafuzzalicous ins Unermessliche. Den ersten Platz für den Albumnamen des Jahres haben sie schon sicher, aber was verbirgt sich wirklich hinter der tollen Schale?

Der Opener Burn Your Nation zwingt einen aufgrund des krassen Heavysounds und des eingängigen Riffs nach nur wenigen Sekunden sämtliche Regler nacht rechts zu drehen und Kopf und Fuß… ach ALLES in Bewegung zu bringen. Von Anfang bis Ende ist mal wieder Abgehen pur angesagt und zum Solo wird direkt die Luftgitarre gezückt – ja, da sind sie wieder, die drei Italiener und sie haben nichts verlernt!

Mit Behind The Line kommt bereits an zweiter Stelle die erste Auskopplung des Albums. Hier wird ein verdammt fetter Groove mit schönen Riffs und Gabriele`s einzigartiger Stimme gepaart, was bereits beim ersten hören ordentlich Eindruck schafft, denn hier ist Bereits der nächste Ohrwurm vorbestimmt.

Nichtmehr groovend, dafür aber recht flott geht es mit Mastermind weiter. Der Song wirkt anfangs recht eintönig, auch wenn er standesgemäß zum Kopfschütteln anregt, bis bei 3:33 ein wirklich tolles Gitarrensolo erklingt, welches recht schnell von Schlagzeug und Bass begleitet wird und somit einen wunderbaren Heavypart einleitet. Ausserdem gibt es endlich mal das wieder, was ich am Vorgängeralbum so geschätzt habe: Diese elend eindringlichen und tausend mal wiederholten Solos, die bei jeder anderen Band schon 30 Sekunden eher geendet hätten und extrem auf den Nerv drücken.

Solar System – alter, was für ein Riff. So einfach und doch so dermaßen eindringlich, dass einfach alle Gliedmaßen in Bewegung sind und auch wenn sich der Song schon vor der Hälfte wieder im Rainbow`s typischem Riffpuzzle verirrt, geht er weiterhin durch Mark und Bein – einfach genial!

Bei dem Titel Lady würde man bei wohl jeder Band der Welt eine Ballade oder immerhin einen ruhigeren Song erwarten, aber daran wird sich die Band wohl niemals probieren. Stattdessen gibts mal wieder die Pure Gitarrengewalt zusammen mit tollem Arschwackelsound und gegen Ende wieder ein ausgedehntes Solo, selbiges gilt für Mother Of The Sun.

Brain Circles greift fast noch einmal das markante Riff aus Behind the Line auf, wirft es aber mal wieder in die Lostrommel und heraus kommt das nächste Puzzlelied, das trotz allem wiederholt volle Wirkung auf Gehör und Nerven geht.

Weiter gehts I Love Rock’n Roll das mal wieder das Gesäß mit fettem Sound zum wackeln bringt und somit seinen Namen absolut zu Recht trägt. Der letzte Song Cosmic Flower Blues bietet trotz eingängigem Sound doch zum Schluss noch einen schleppenden und langsamen Song, durch den sich zwei Minuten das selbe Saitengezupfe zieht und leider endet, bevor der Song sich wirklich aufbauen könnte.

Das Album ist wieder ein typischer Silberling der drei Italiener. Er beinhaltet Heavy-, Space-, Southern-, Stoner- und natürlich Psychrock in den herrlichsten Kombinationen und hat dabei doch immer nur eins im Sinn: Voll ins Gehirn schießen und sämtliche Gelenke in Bewegung versetzen. Und auch wenn das Album vom Sound her etwas mehr Rock’n Roll Flair im Vergleich zum Vorgänger genießt, so ähnlich ist es ihm doch. Das gleiche gilt für die einzelnen Songs, jeder ist eigen und doch sind alle gleich – das hat zum Nachteil, dass sicherlich das Wort „eintönig“ nicht ganz fehl am Platze ist, der Vorteil daraus ist allerdings, dass man hier weiß was man bekommt, eine richtig krasse Heavypsychspacesouthernstoner……SUPERMOTHAFUZZALICIOUS Platte!

Kauft das Ding und wenn ihr die Gelegenheit dazu habt, dann im besten Falle auf Platte, denn davon wird es 3 verschiedene (stark) limitierte Farbvariationen inklusive Bonussong geben.

Tracklist:

1. Burn your Nation
2. Behind the Line
3. Mastermind
4. Feel the Beat
5. Solar System
6. Lady
7. Mother of the Sun
8. Brain Ccircles
9. I love Rock n‘ Roll
10. Cosmic Flower Blues

Laufzeit: 44 Min.

Anspieltipps: Burn Your Nation, Behind the Line, Solar System

Über diese CD im Forum diskutieren.

Redakteur rating

User rating
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
(12 votes, average: 7,83 out of 10)

Loading...

en

cover-bild

Loud, louder, Black Rainbows

Supermotha-
fuzzalicious

Black Rainbows

The Black Rainbows are back and not only the ingenious album title but also the last album Carmina Diabolo highly increases the expectations for Supermothafuzzalicous. The title already has the first place in every charts of the year, but will the album hit the same?

The opener Burn Your Nation makes you shake your head and feet… no everything of you with his great heavy sound and plausible riffs. It kicks ass from beginning till the end ,and there you will grab your air guitar – yes, they’re back, the three Italians and they have forgotten nothing over the last years!

Behind The Line is the first single release of the album. Fat grooves and nice riffs in combination with Gabriele`s unique voice builds the first earworm and thats already at the second song.

Not groovy, but pretty fast it continues with Mastermind. It sounds a little bit monotonous, but it also proposes to bang your head. At the end a pretty nice guitar solo is to hear which is attended by drums and bass shortly after and they together deliver another pretty heavy track.

Solar System – fuck, what a riff. So simple but also so powerful that all your limbs have to shake! But even if the song gets lost in the „Rainbows`s Riff-puzzle“ at half of the song, it also pierces marrow and bones. Just genius.

With a title like Lady everyone expects a ballad or a smooth song, but not with the Black Rainbows! Here you also get the pure guitar force combined with nice ass-shaking sound – the same with Mother Of The Sun.

The riff from Brain Circles is a almost the same as the one of Behind the Line, but the Rainbows do a puzzle again and you’ve got the next great song which stimulates your brain and your ears again.

I Love Rock’n Roll lives up to it’s name – pure ass shaking. The last song Cosmic Flower Blues is a slow and halting song that ends before it can get to his highest level – but why? We need a continuation of that song!

The album is typical for the three Italians. It contains Heavy-, Space-, Southern-, Stoner- and of course Psychrock in the greatest combinations and all of that has only one sense: With full power in your brains and to shake all your limbs. The album has a bit more Rock’n Roll Flair then his predecessor but it also sounds pretty similar. The same applies to the respective songs. From this it follows that you can say, that it is a little bit monotonous, but the advantage of that is, that you get what you want – a very fat Heavypsychspacesouthernstoner……SUPERMOTHAFUZZALICIOUS record!

Tracklist:

1. Burn your Nation
2. Behind the Line
3. Mastermind
4. Feel the Beat
5. Solar System
6. Lady
7. Mother of the Sun
8. Brain Ccircles
9. I love Rock n‘ Roll
10. Cosmic Flower Blues

Running time: 44 Min.

Songs you should listen to: Burn Your Nation, Behind the Line, Solar System

Talk about the record with the community.

Editor rating

User rating
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
(12 votes, average: 7,83 out of 10)

Loading...