Been Obscene – Night O‘ Minede en

cover-bild

Mächtig, mystisch, melodisch: Been Obscene

Night O‘ Mine

Been Obscene

Been Obscene haben ein Album erschaffen, das man nicht nach einmaligem Hören sofort verstanden, oder voll ausgekostet hat. Verschiedenste Variationen in Rhythmus und Melodien machen Night ‚O Mine sehr abwechslungsreich, und zu einem der innovativeren Alben der vielen Stonergruppierungen.

Allein den ersten Song kann man stellvertretend für das gesamte Album sehen. Nicht, dass der Rest gleich klingen würde, oder mit Endless Scheme schon alles gesagt wäre, aber der Opener enthält alles, was den Sound von Been Obscene ausmacht. Verträumte-verworrene Vocals, häufig wechselnde Melodien und Gitarrenlines. Das Ganze wird stets von einer düster-mystischen Grundstimmung zusammengehalten. Das klingt oft schön, aber manchmal auch gefährlich. Immer geladen. Den Einfluss von Queens Of The Stone Age kann man dabei durchaus abundzu hören. Verschachtelt und mit unvorhersehbaren Strukturen bewegen sich Been Obscene aber nur am Rande des Mainstreamsounds der großen Amerikaner.

Dafür ist der Sound zu abgefahren. Night ‚O Mine, ein Tribut an die Nacht, welche so ambivalent ist, wie das Werk selbst. Stimmung und Atmosphäre sind wohl der Ankerpunkt von Been Obscene. Diese werden fast durchgehend perfekt aufrecht erhalten und sind in Songs wie Alone, The Run und dem Titeltrack wunderschön zu hören.

Das Soundgefüge klingt ungewöhnlich, und zugleich doch vertraut. Funkdrummer Robert bricht keine Gesetze, hält sich aber auch nicht immer an die Regeln. So entsteht, kombiniert mit effektbeladenen Gitarren, ein merkwürdig-genialer Sound, der nun mal schnell, mal langsam seinen Weg tief in unseren musikalischen Nerv zu treffen weiß. Unerwartet und spannend. So werden auch Songs wie Apathy und der Titeltrack zu Höhepunkten der Platte.

Ich glaube in dieser Österreichischen Konstellation steckt verdammt viel Potenzial. Da die Platte bei mir jetzt schon seit Tagen rauf und runter läuft, kann ich es kaum abwarten mehr zu hören. Geduld. Been Obscene nehmen uns mit in die Tiefen von Night O‘ Mine. Aus diesem Schlund wieder herauszukommen ist dabei fast unmöglich. Zum Glück, sind wir Kinder Nacht. Uns gefällt es hier unten!

1. Endless Scheme
2. Snake Charmer
3. Cut The Rope
4. Apathy
5. Night O‘ Mine
6. The Run
7. Memories In Salvation
8. Alone

Laufzeit: 56 min

Anspieltipps: Endless Scheme, Apathy, The Run

Über diese CD im Forum diskutieren.

Redakteur rating

User rating
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
(17 votes, average: 7,24 out of 10)

Loading...

Loading...