Devilicious – The Asylum Gospels

Klassischer Stoner-Metal aus Göteborg (SWE)

The Asylum Gospels

Devilicious

Mit dem gerade erschienenen Album The Asylum Gospels bestreiten Devilicious nicht nur ihr Debüt, sondern geben dem Hörer auch voll was auf die Ohren. Das Quartett bestehend aus Mikael Jacobsson (Vocals, Gitarre), Martin Olsson (Lead Gitarre), Stefan Jansson (Drums) und Carl Paulsen (Bass) liefert ein Album auf sehr hohem Niveau. Brachialer Stoner-Metal gemischt mit einer Prise Down und QOTSA geben hier den Sound an. Oft wird man auch an die Hardrocker Mustasch erinnert, die ebenfalls aus der Gegend kommen.
Die groovende Gitarren und harten Riffs (besonders bei Boogieman oder Fat Lady Blues zu hören) lassen mit dem Kopf wippen und unterlegen den ziemlich modernen Gesang sogar so, dass man Teile nach einmaligem Hören schon fast mitsingen könnte. Überhaupt klingen zum Beispiel Songs wie Demonizer sehr modern und könnte wohl am ehsten in modernen Hard Rock eingeordnet werden. Wer also auf harte, kantige Kracher steht, ist hier an der richtigen Stelle.
Vom Klangbild und vom Tempo her sind damit leider einige Songs recht ähnlich. So wünscht man sich an der einen oder anderen Ecke schon mal etwas mehr Abwechslung. Im Großen und Ganzen aber ein super Einstand. Man darf gespannt sein, was noch kommt.

1. Fat Lady Blues
2. Demonizer
3. Bride of Satan
4. Boogieman
5. Finders Fee
6. Misery
7. Sweet Love
8. Hit the Snooze
9. Anitokin
10. Judgement Day
11. If You Believe

Laufzeit: 47 Minuten

Anspieltipps: Boogieman, Judgment Day

Redakteur rating

User rating
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
(2 votes, average: 6,50 out of 10)

Loading...