Dexter Jones‘ Circus Orchestra – If Light Can’t Save Us I Know Darkness Will

Was da aus dem Norden Europas kommt ist unglaublich.

If Light Can’t Safe Us, I Know Darkness Will

Dexter Jones Circus Orchestra

Solch eine Vielzahl an unterschiedlichen und Aufsehen erregenden Bands sucht man woanders wohl vergebens. So zählt auch „Dexter Jones‘ Circus Orchestra“ zu einem der funkelnden Sterne am weiten schwedischen Rockhimmel.

DJCO, die nun bald ihr zehn-jähriges Bestehen feiern dürfen, schaffen es mit ihrem einzigartigen Sound den Hörer gut 40 Jahre zurück zu versetzen. Der Classic Rock in neuer Gestalt!

Auch in ihrem aktuellen Album If Light Can’t Safe Us, I Know Darkness Will hört man die 70er so deutlich wie in Blue Oyster Cult und Thin Lizzy. Die ebenfalls in Schweden beheimateten Graveyard und Witchcraft setzen auf einen ähnlichen Sound.

DJCO jedoch, haben es mit ihrem ganz eigenen Stil geschafft sich von ihren Bandkollegen abzugrenzen. Zweistimmige Gitarren-Harmonien und der prägnante Gesang von Tia Marklund, lassen den Hörer DJCO so schnell nicht vergessen. Auf der neuen Scheibe gehen sie noch einen Schritt weiter, denn mit Mattew Bethancourt (u.a. bekannt von Kings of Frog Island) haben sich die Jungs Verstärkung in Form eines weiteren Gitarristen geholt.

Das Zusammenspiel der Fünf scheint einwandfrei zu funktionieren. Auf der neuen Platte wird dieses Potenzial dann auch gleich voll ausgeschöpft. Mit kurzen Soli, groovenden Riffs und mehrstimmigen Refrains, schafft es ILCSU,IKDW Stimmung zu verbreiten (vergleichbar mit den Psychedelic-Rockern Baby Woodrose). Songs wie Dog, Both Of Us oder Mentally Insane sind dabei nur ein paar der vielen Höhepunkte des 11-Track-Albums.

Auch wenn die neue Platte einfach zu hören ist, ist sie in keinster Weise simpel und langweilig wird sie schon gar nicht. Durch Rhythmen-Brüche (wie z.B. deutlich in Little Man zu hören) und sich stets neu aufbauenden Songstrukturen ist Spannung auch nach mehrmaligem Hören noch gewährleistet.

DJCO haben sich weiterentwickelt. Ein Abwechslungreiches Album, das alles enthält was sich ein Fan von gutem Stoner/Fuzz-Rock im Seventies-Stil erhofft. Leute die den etwas härteren Sound bevorzugen sollten sich jedoch woanders umsehen.

If Bars Could Bend
I’m A Dog But You’re A Hound
The Silence Is Far To Loud
The Monster By Your Side
It’s Not Safe
Little Man
Free Enterprise
Both Of Us
Left To Life Abide
Mentally Insane
Sad World

Laufzeit: ca. 45 min

Anspieltipps: Silence, Little Man, Mentally Insane

„The silence is far to loud“

Über diese Platte im Forum diskutieren.

Redakteur rating

User rating
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
(2 votes, average: 7,50 out of 10)

Loading...