Samsara Blues Experiment – Live at Rockpalast

de

 Samsara Blues Experiment - Live at Rockpalast

In Stein gemeißelter Dauertrip

Live at Rockpalast

Samsara Blues Experiment

Wer hat sie noch nicht gesehen – die Berliner von Samsara Blues Experiment. In der aufstrebenden deutschen Stoner- und Psychedelic- Szene sind sie jetzt schon als Fixpunkt zu betrachten und sowohl europaweit als auch in den interkontinentalen Weiten Kult gewordene Tausendsassa. Und das nach gerade mal 6 Jahren Bandgeschichte.
Da passt ein Live-Album zwischen zwei Studioalben und einem baldigen dritten recht gut ins Konzept.
Der WDR Rockpalast bot seine Unterstützung an und übertrug die Show im Zuge des WDR Crossroads Festival im Oktober 2012, dessen Resultat uns nun zu Ohren kommt.

Singata Mystic Queen vom Debütalbum Long Distance Trip gibt als beliebt-gefürchteter Opener den Ahnungslosen schon einen Vorgeschmack, was auf sie zukommen wird und treibt Samsara-Geübte die Glückseligkeit in die Augen. Damit hat alles angefangen und wird auch hier am Konzert weitergeführt. Langsamer Einstieg, kaleidoskopische Rhythmen, Trance-ähnlicher Zustand und ein Gefühl von der Sonne geküsst zu werden.
Bass, Schlagzeug und die beiden Gitarren bauen einen Turm aus Wärme und Geborgenheit bis Drummer Thomas Vedder zunehmend härter und wuchtiger voraustrommelt und alle anderen Instrumente folgen.

An Rasanz gewinnt das ohne Pause folgende Hangin‘ on the Wire, das für Band und Publikum ständigen Antrieb bedeutet als stünde man permanent unter Strom – bis zum zwischenzeitlichen Boxenstopp, der alte Energiereserven aufzuladen erlaubt.
Nach dem wanstigen, instrumentalen Army of Ignorance, das der Schwarte wiedermal das Krachen, Jaulen und Scheppern lehrt, geht man für For the lost Souls gerne gedanklich auf die Knie. Während man in die melodische Traumwelt versinkt und sich beinahe selbst vergisst, schüttelt dich das Quartett wieder mit seinen etlichen Rhythmuswechsel wach. Sänger Christian Peters verkündet erhaben seine Botschaften, Predigten und Appelle um die schlafenden, utopischen Träumer wachzurütteln.
Das im Stakkato angetriebene und vom Rock n Roll befleckte Into the Black, das majestätisch-fließende Herzstück Center of the Sun und ein fröhlich dahingaloppierender Outside Insight Blues formen das Live-Resultat zu dem was es ist: eine strömende Kraft im Stonertum, eine musikalische Spirale, die sich live noch weit intensiver dreht als auf Studioplatte.

Double Freedom, die knapp 18-minüte Offenbarung aus Space-Rock und fuzzigem Psychedelic, dient als Wegweiser in eine bessere Welt beginnend auf mentaler Ebene, in der man sich von Angst, Furcht und Gram befreit und das Eintauchen in Atmosphäre und geistige Freiheit gestatten lässt. Peters Stimme schafft es immer wieder, die Bedeutung der Lyrics richtig rüberzubringen.

Als quasi-Bonus gibt es zu allerletzt eine akustische Studioversion des Openers Singata Mystic Queen, die natürlich ob der orientalischen Detailverliebtheit der Band von der Sitar begleitet wird und in diesem neuen Glanz noch mystischer und schöner als je zuvor erblüht.

Bei Live at Rockpalast hat man dank Samsara Blues Experiment nicht nur eine kurzweilige Performance vor sich, sondern auch eine Versammlung tadelloser Musiker, die jam- und lärmwillig ihr Bestes gibt, kontinuierliche Haken ohne Überrumpelung schlägt und sich vor allem Zeit für Schönheit, Contenance und die richtigen Momente nimmt. Wenn man auf diesem Konzert nicht präsent war, kann man die Band spätestens im Herbst wieder auf Tour erleben und sich einen großen Schluck vom Zaubertrank genehmigen.

1. Singata Mystic Queen
2. Hangin‘ on the Wire
3. Army of Ignorance
4. For the lost Souls
5. Into the Black
6. Center of the Sun
7. Outside Insight Blues
8. Double Freedom
9. Singata Mystic Queen (acoustic)

Laufzeit: ca. 80 min

Anspieltipps: Singata Mystic Queen, Into the Black, Center of the Sun
Über diese Veröffentlichung im Forum diskutieren.

Redakteur rating

User rating
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
(14 votes, average: 8,14 out of 10)

Loading...

en

 Samsara Blues Experiment – Live at Rockpalast

In stone engraved permanent-trip

Live at Rockpalast

Samsara Blues Experiment

Who has not seen them yet – Berlin Samsara Blues Experiment. In the aspiring German stoner and psychedelic scene, they are already to be regarded as a fix point and both in Europe and in the intercontinental distances become iconic all-rounders. And that just after 6 years of band history. Between two studio albums and an early third one a live-recording fits quite well into the concept. WDR Rockpalast offered its support and broadcasted the show as part of the WDR Crossroads Festival in October 2012, the result now comes to our ears.

The infamous opener Singata Mystic Queen from the debut album Long Distance Trip offers a great foretaste for the unsuspecting of what will happen to them and drives Samsara– luminaries happiness in the eyes. So then it all started and will continue here at the concert.
A slow start, kaleidoscopic rhythms, trance-like state and a feeling like to be kissed by the sun…heavy Bass, drums and two guitars build a tower of warmth and comfort until drummer Thomas Vedder drums ahead increasingly harder and heavier and get followed by all the other instruments.
Following Hangin ‚on the Wire gains verve without pause, the constant drive means for band and audience like being charged up all the time- up to intermediate pit stop to recharge the old energy reserves.

After fatty, instrumental Army of Ignorance, once again teaching the rind crashing, howling and rattling, one goes for For The Lost Souls mentally or even physically to the knees. As you sink into the melodic dream world and almost forgets yourself, the quartet shakes you awake with its several rhythm changes. Singer Christian Peters announces his sublime messages, sermons and appeals to wake the sleeping, utopian dreamers.

The staccato driven and stained by Rock n Roll Into the Black, the majestically flowing heart Center of the Sun and a cheerful galloping Outside Insight Blues form the live result to what it is: a flowing force in Stonertown, a musical spiral that rotates live far more intense than on studio-record.

Double Freedom, the nearly 18-minute revelation of space rock and fuzzy Psychedelic, serves as a guide to a better world starting on the mental plane in which you free yourself from anxiety, fear and grief and allows the immersion into atmosphere and intellectual freedom. Peter’s voice always manages to convey the meaning of the lyrics properly.

Lastly as a bonus, we get an acoustic studio version of the opener Singata Mystic Queen and thank to the oriental detail-infatuation of the band it’s accompanied by sitar and in this new light it blossoms more mystical and more beautiful than ever.

With Live at Rockpalast, Samsara Blues Experiment not only show an entertaining and qualifying performance but also a gathering of impeccable musicians that jam- and noise- willingly give their best, continuously sidestep without surprise attack and above all, take up time for beauty, composure and the right moments. If you were not present at this show, you can see the band on tour in autumn to get a big gulp of the magic potion.

1. Singata Mystic Queen
2. Hangin‘ on the Wire
3. Army of Ignorance
4. For the lost Souls
5. Into the Black
6. Center of the Sun
7. Outside Insight Blues
8. Double Freedom
9. Singata Mystic Queen (acoustic)

Running time: 80 min

You should listen to: Singata Mystic Queen, Into the Black, Center of the Sun
Talk about this release with the community.

Editor rating

User rating
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
(14 votes, average: 8,14 out of 10)

Loading...