Sungrazer – Sungrazer

cover-bild

Erstes Album der psychedelischen Flachland-Stoner

Sungrazer

Schon vor einigen Monaten war ich von der Musik der Holländer recht angetan, wie auch im Forum nachzulesen ist, aber damals hatte ich nur 2 Stücke von ihrer MySpace-Seite gehört. Aber nachdem mir jetzt das komplette Werk des Trios vorliegt, kann ich mir endlich ein richtiges Bild machen.
Zunächst mal, an meiner Meinung hat sich wenig geändert. Der Fuzz-durchtränkte, klassische Stonerrock trifft genau meinen Nerv! Die psychedelischen Jams passen hier genauso perfekt ins Bild wie die knarzig-kräftigen Riffs und der herrlich entspannende Gesang.

Die Einflüsse von Sungrazer, die seit Mai vorigen Jahres mit zur Elektrohasch-Familie gehören sind eindeutig: Die altbewährten Kyuss und Colour Haze. Im Gegensatz zu The Machine (wie in Tims Review zu lesen) schaffen es Sungrazer aber durchaus, den Songs ihren eigenen Stempel aufzudrücken. Wiedererkennungswert garantiert.

Nun zu den Songs: 3 Songs haben es mir besonders angetan, auf die gehe ich später auch noch genauer ein. Und 3 Songs fallen leicht ab, was aber keinesfalls heißen soll das sie schlecht wären. Nämlich If, Mountain Dusk und das kurze Zwischenspiel Intermezzo, welches auf der LP-Version gleichzeitig den Track Somo einleitet und mit einigen Bläsern eher experimentell ausgefallen ist. If und Mountain Dusk sind auf jeden Fall auch recht ordentliche Titel, fette Stonerriffs…feine James…psychedelische Vibes…aber sie gehen nicht so ins Ohr wie der Rest.

Im Gegensatz zu Common Believer. Der Song ist eine echte Granate, das markante Hauptriff ist eines der besten, die ich seit langer Zeit gehört hab und reisst einen sofort mit. Nackenwirbel aufgepasst! Der Track hat das Zeug zum Szene-Hit und darf ab sofort auf keiner Stonerparty fehlen! Zero Zero ist da ganz ähnlich, heavy, fuzzy Stonerpower vom feinsten mit schönem Jampart im Mittelteil, bevor gegen Ende wieder an Fahrt aufgenommen wird. Aber auch Somo hat es mir angetan. Das ruhige Intro enthält einige Querverweise auf die besten Zeiten von Pink Floyd. Danach knarzt die Fuzzgitarre: Fette Riffs vom feinsten, die ein wenig an Lo-Pan erinnern, und eine Menge Groove gehen direkt ins Blut.

Fazit: Sungrazer könnten ein ziemlich heller Stern am Stonerhimmel werden. Der Plattenvertrag bei Elektrohasch sagt auch einiges aus. Das Debut zeigt, dass alle Vorraussetzungen gegeben sind. Einzig am Feinschliff fehlt es diesem Rohdiamanten noch etwas.
Auf jedenfall sollten sich alle interessierten die 4 Songs, die im Player auf der Sungrazer Homepage gehört werden können, mal in Ruhe zu Gemüte führen.

1. Zero Zero
2. Commen Believer
3. If
4. Somo
5. Mountain Dusk

Tracklist LP/Promo CD:

1. If
2. Intermezzo
3. Somo
4. Zero Zero
5. Common Believer
6. Mountain Dusk

Laufzeit CD: ca. 35 min

Laufzeit LP/Promo CD: ca. 38 min

Anspieltipps: Common Believer, Somo, Zero Zero

Sungrazer Homepage

Elektrohasch

Über diese CD im Forum diskutieren.

Redakteur rating
8.5

User rating
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
(35 votes, average: 7,83 out of 10)

Loading...