The Flying Eyes – Lowlands

de

 The Flying Eyes - Lowlands

In die 70er und wieder zurück

Lowlands

The Flying Eyes

Die Flying Eyes sind wieder da, obwohl sie gar nicht richtig weg waren, da ihre letzten beiden Veröffentlichungen immer noch nachklingen und sie auch immer mal wieder auf der ein oder anderen europäischen Bühne anzutreffen waren. Mit im Gepäck haben sie ihr neustes Album, das auf den Namen „Lowlands‟ hört.
Wer das selbstbetitelte Album und „Done So Wrong‟ kennt, darf an dieser Stelle aufhören zu lesen und kann sich die neuste Scheibe getrost ins Plattenregal stellen.

Allen anderen sei gesagt, dass wir es hier mit einer Band zu tun haben, über die man sagt, ihr Sänger klinge wie Jim Morisson persönlich und Danzig sowie Black Sabbath seien die am leichtesten zu erkennenden Einflüsse der Band.
Das mag alles zutreffen, aber die Flying Eyes sind noch viel mehr als das. Man kann sie nicht auf William Kellys Stimme, einzelne Einflüsse oder sonstwas beschränken, denn sie haben aus alldem eine wunderbare Mischung gezaubert, die sie als eigenständige Gruppierung definiert. Man erkennt ihren Sound und – ich für meinen Teil – liebe ihn.
Man kann einfach nicht anders, denn sie glänzen auf eine stringente Art mit Abwechslungsreichtum. Kein Song klingt wie der andere. Mal rumpelt es gehörig und harter Psych dröhnt aus den Boxen, dann gibt es lupenreinen Bluesrock und kurz darauf bewegen wir uns irgendwo im Americana. Das passt alles allein aus musikalischer Sicht schon so gut zusammen, dass die Gesangsharmonien dem ganzen noch die Krone aufsetzten. Die Jungs haben ein Gespür für großartige Melodien.
Auch wenn es dieser Rezension womöglich an der nötigen Distanz und Objektivität mangelt, so ist mein Lob und Zuspruch nicht gleich weniger fundiert.
Ich gebe offen zu: Ja, ich bin Fan! Und das nicht etwa, weil ich den Leadsänger so süß finde, oder weil wir zufällig aus dem gleichen Kaff kommen, was mitunter bei manchen Leuten ja schonmal zu Sympathiebekundungen führt, die mit der Musik selbst nicht viel zu tun haben.
Nein, sondern schlicht und ergreifend, weil sie auch noch auf ihrem dritten Album handgemachte, ehrliche und gute Musik machen, die berührt und mitreißt. Empfehlenswert!

1. Long Gone
2. Under Iron Feet
3. Rolling Thunder
4. Smile
5. Alive In Time
6. Lowlands
7. Eye Of The Storm
8. Comfort Machine
9. Surrender

Laufzeit: ca. 45 min

Anspieltipps: Eye Of The Storm, Rolling Thunder, Long Gone, Under Iron Feet
Über diese Veröffentlichung im Forum diskutieren.

Ähnliches: Done So Wrong CD-Review, The Flying Eyes Videointerview

Redakteur rating

User rating
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
(19 votes, average: 8,74 out of 10)

Loading...

en

 BAND NAME – ALBUM NAME

To the 70s and back

Lowlands

The Flying Eyes

The Flying Eyes are back even though they still remain in our ears with their self titled debut and the last record „Done So Wrong“. They also played some concerts all over Europe during the last year.
This time they bring an album with them which is called „Lowlands“ and those who know the band already can stop reading at this point and should go to their local record store to purchase this album.
For all the others: We are dealing here with a band whichs lead singer is entitled as „sounding exactly like Jim Morisson“. Furthermore you could hear their major influences Black Sabbath and Danzig from the first listen on.
That is right but The Flying Eyes are a lot more than just William Kelly’s voice and their influences because they combined those things and added something of their own. You really can recognise their specific sound and you – for my share – have to love it.
You really just have to, because they sound rigorously diversified.
No song sounds like antoher. Now and again heavy Psych roars out of the speakers, sometimes we’ve got flawless Bluesrock and in the next moment we’re somewhere in Americana.
It all fits so well from the musical angle and so the lovely vocal harmonies put the lid on the tracks.
Those guys have a good feeling for great melodies.
Maybe some might say this review has got an lack of objectivity and distance but just because of that my praise isn’t less substantiated.
I admit: Yes, I’m a fan! And that’s not because I fancy the lead singer or was raised in the same small town as the band what is sometimes the only cause for the sympathy and not their music.
No, it is just because they still make handcraftet, honest and good soulful music which touches you inside and carry you away. Recommendable!

1. Long Gone
2. Under Iron Feet
3. Rolling Thunder
4. Smile
5. Alive In Time
6. Lowlands
7. Eye Of The Storm
8. Comfort Machine
9. Surrender

Running time: around 45min

You should listen to: Eye Of The Storm, Rolling Thunder, Long Gone, Under Iron Feet
Talk about this release with the community.

More: Done So Wrong CD-Review, The Flying Eyes video interview

Editor rating

User rating
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
(19 votes, average: 8,74 out of 10)

Loading...