Wino – Adrift

de


Wino

Adrift

Scott „Wino“ Weinrich. Ein Mann – Eine Legende. Von kaum einem anderen kann man behaupten, dass er das Stoner/Doom-Genre tatsächlich so geprägt hat, dass man ihn auch noch nach knapp 30 Jahren in dieser Musikszene als Einfluss und stilprägenden Künstler schätzt.
Der Mann der The Hidden Hand, The Obessed und Saint Vitus auf die Welt gebracht hat, fühlt sich in der Rolle als Doom-Vater mit Sicherheit wohl. Das man nach Jahrzehnten, in den düstersten Ecken der Musikgenres, dann auch mal seine andere Seite offenbaren möchte ist verständlich und nötig um sich nicht einzuschränken und mit Scheuklappen durch die Welt zu irren.
Wino, der mittlerweile auch Vater zweier Kinder ist, zeigt uns mit Adrift, dass er auch ohne laute Gitarren und schleppenden Riffs einiges zu bieten hat.

Auf seinem zweiten Soloalbum hören wir den Songwriter und filigranen Gitarrenspieler Wino auf einer sehr privaten und intimen Ebene. Wer sich die Platte zulegt sollte wirklich zuhören. Wino erzählt Geschichten, die für ihn wirklich etwas bedeuteten und teilt diese mit seinen Fans.
Fast alle Songs sind von Akkustikgitarre und Winos Gesang geprägt. Auf Songs wie Green Speed und I don’t care, wird eine weitere E-Gitarren-Spur über das ganze Prinzip gelegt. So bekommt die Platte die nötige Abwechslung. Ansonsten wäre sie, seien wir mal ganz ehrlich, auf vierzig Minuten etwas zu eintönig.
Mit Adrift erhalten wir einen Output an Songs, die Scott teilweise schon jahrelang mit sich herumträgt. Vielleicht hat er seine anderen Projekte nicht als die richtige Plattformen gesehen um diese für ihn persöhnlich wichtigen Songs aufzunehmen.
Mit diesem Album hören wir nichts, was es nicht vorher schonmal gegeben hat, nichts was wirklich überrascht oder überwältigt. Abgesehen von Winos Offenheit und Ungezwungenheit. Man kauft es dem älteren Herrn wirklich ab, was er uns bietet. Selbst nach Jahren in der Musikbranche schafft es Scott uns eine neue Facette seiner musikalischen Bandbreite zu präsentieren.

Wer sich mal von lautem Gitarrenkrach erholen möchte, ohne auf das Instrument verzichten zu wollen und Wert auf Anspruch und Gefühl legt, findet in Adrift sicher die nötige Abwechslung. Wer jedoch noch nie etwas mit Songwriter-Alben anfangen konnte oder keine Lust hat den Lyrics aufmerksam zu folgen, sollte wohl auf was anderes zurückgreifen. Aus Winos Diskografie kann man schließlich studenlang schöpfen.

  1. Adrift
  2. I don’t care
  3. Hold On Love
  4. Mala Suerte
  5. Old And Alone
  6. Iron Horse/Born To Loose
  7. Suzannes Song
  8. Dbear
  9. Whatever
  10. Shot In The Head
  11. O.B.E.
  12. Green Speed

Anspieltipps: Green Speed, Mala Suerte, I don’t Care

Gesamtlaufzeit: 42 Minuten

Über diese Platte im Forum diskutieren.

Redakteur rating

User rating
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
(6 votes, average: 8,00 out of 10)

Loading...

en


Wino

Adrift

Scott ‚Wino‘ Weinrich. The man – the legend. You can’t barely claim someone else to have coined the stoner-doom genre so much people are still cherishing his work as a style icon after over 30 years. The man who brought bands to life such as The Hidden Hand, The Obsessed and Saint Vitus feels comfortable in his role as the father of doom for sure. After spending decades in the darkest corners of music genres it’s understandable even necessary that he displays another side of his soul to not constrain himself – walking through the world with blinders. With Adrift Wino who’s father to two children demonstrates us and himself that he has much going for even without loud and rattling guitars.

On his second solo album we hear the songwriter and filigree guitar player Wino on a very pirvate and intimate level. Who buys this record should really listen to it! Wino is telling stories which really mean something to him and shares them with his fans. Most of the songs are affected by acoustic guitar and Winos voice. On songs like Green Speed and I don’t care an additional e-guitar tracks is placed over the acoustic part. In that way the record gets the necessary alternation. Because to be honest without that it would be a bit monotonous. With Adrift we get an output of songs which Wino carried with him over serveral years. Maybe he didn’t find his other projects to be the fitting platform to record these – on a personal level important – songs. We don’t listen to something which hasn’t been there before, nothing which is really surprising or overwhelming. Except Winos openness and unceremoniousness. You really buy what the old man is offering. Even after many years in the music business he still is able to present a new facet of his musical bandwidth.

Someone who wants to recover from loud guitar noise without resigning the instrument and emphasizes pretention and emotions is on the right way by listening to Adrift. Someone though who never could relate to singer/songwriter stuff or is not in the mood to follow the lyrics mindful should revert to something else. Well, you could scoop from Winos discography forever anyway.

  1. Adrift
  2. I don’t care
  3. Hold On Love
  4. Mala Suerte
  5. Old And Alone
  6. Iron Horse/Born To Loose
  7. Suzannes Song
  8. Dbear
  9. Whatever
  10. Shot In The Head
  11. O.B.E.
  12. Green Speed


Songs you should listen to: Green Speed, Mala Suerte, I don’t Care

Play time: 42 Minuten

Talk about this release with the community.

Redakteur rating

User rating
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars6 Stars7 Stars8 Stars9 Stars10 Stars
(6 votes, average: 8,00 out of 10)

Loading...