Newcomer of the Month – March 2014:
SLOMIND
de en

Slomind

Unsere Newcomer für den Monat März sind Slomind aus Düsseldorf! Düsseldorf? Ja, richtig gelesen! Die Verwunderung kommt daher, weil man denken könnte, dass die 4 Jungs mit ihrem schweren Stoner Metal geradewegs aus den Sümpfen von New Orleans aufgetaucht sind. Mit ihrer ersten EP Grown Against The Grain hinterlassen sie auf Anhieb tiefe Puren in der Stonerwelt. Altbewährte 70’s Mucke trifft auf den Stoner-Spirit der späten 90er und frühen 2000er. Iommi-Riffs, Anselmo-Stimme, düstere Beats und dicke Eier machen hier die Mischung!

Das interessante ist, das Slomind als reine Instrumentalband geplant waren. Während der Aufnahmen stieß eher zufällig Pat hinzu. Zitat des neuen Sängers: „Als ich hörte was Tott (Guitars) und Tobi (Bass) da auf Band gebracht haben konnte ich nicht anders und sang zur Nummer Exhale The Vile spontan ein paar Takes ein!“ Von da an stand fest, dass Slomind ein Quartett werden. Wer mehr darüber und über die Band im Allgemeinen erfahren will, kann sich gerne das kurze Interview am Schluss des Berichts ansehen.

Erste Aufmerksamkeit erreichten sie mit dem Video zu Thrones Of Volt, bei dem man sich einen ersten Vorgeschmack holen kann. Exklusiv für www.stonerrock.eu haben sie uns den Song It Will Survive The Tide zur Verfügung gestellt. Zu hören auf unserer Soundcloud, viel Spaß damit!

Einstimmung

Wichtiges

  Gegründet März 2013
  Urpsrung GER/Düsseldorf
  Genre Heavy Fuzz Rock
  Slomind sind…
  • Pat (Vocals)
  • Tott (Guitar)
  • Tobe (Bass)
  • Holger (Drums)
  Kontakt

Interview

Ihr hattet die Band eigentlich rein instrumental geplant, während der Aufnahmen stieß jedoch euer jetziger Sänger Pat dazu. Erklärt uns das mal etwas genauer.

Als wir ins Studio gingen um die EP aufzunehmen hatten wir uns eigentlich damit abgefunden keinen geeigneten Mann am Mikro gefunden zu haben. Demnach ist diese Not zum Plan geworden als Instrumentalband weiter zu machen. Pat war ein langjähriger Kumpel von unserem Produzenten mf-c, nachdem alles eingespielt war, spielte er Pat bei einem Studiobesuch Exhale the Vile vor, woraufhin er dem Song richtigen Gesang verpasste und schnell merkten Tobe und Tott das dies eine ganz neue Schiene im Stonerbereich werden könnte. So kam dann alles ins rollen…

Eure Ep Grown Against The Grain kommt bei der Presse verdammt gut an, wie hat euch dieses positive Feedback beeinflusst?

Es hat uns auf jeden fall sehr bestärkt alles richtig gemacht zu haben. Ob die Ausrichtung der Songs oder die spontane Sängerwahl. Pat ist was die Vocals betrifft sehr frei an die Sache ran gegangen. Dadurch ist unter der Überschrift „Stoner“ schon was Eigenes entstanden. Das gute Feedback bestärkt uns diesen weg weiter zu gehen und auszubauen.

Ihr kommt aus Düsseldorf, die Region ist ja nicht gerade bekannt für Bands aus unserer Szene. An was könnte das liegen, Schlummert da etwas im Untergrund bei euch oder seid ihr eine Ausnahme? Und wie sieht es in eurer Ecke Auftrittstechnisch aus, geht da was oder müsst ihr für die guten Gigs weit reisen?

Wir denken dass ein Genre eben nicht geographisch gebunden sein muss, dich packt etwas, du fühlst es und lebst es und demnach machst du es einfach. Was die Musikszene generell hier betrifft ist viel Aktivität zu verzeichnen. Viele Bands bekommen verdient ihre Anerkennung, weil Musiker mit Leidenschaft dahinter stehen. Es wird eh Zeit das Europa sich völlig löst und das eigene potenzial erkennt und nicht immer Richtung USA schielt. Nicht nur was die Musik betrifft…

Steht ihr alle auf die selbe Mucke oder unterscheiden sich die Einflüsse der einzelnen Bandmitglieder?

Es gibt schon ganz klar gemeinsame Faves. Wir haben aber alle einen recht breit gefächerten Musikgeschmack, was für einen Musiker letztendlich nur gut sein kann. Die Mischung machts…

Wie sehen eure weiteren Pläne aus, auf was müssen wir uns gefasst machen?

Ihr könnt euch auf ein „fett fuzziges“ Album gefasst machen! Und das schon im Oktober diesen Jahres. Wir liegen beim Songwriting in den letzten Zügen, das ganze wird wieder über Eternal Sound Records veröffentlicht, die bereits bei unserer EP einen guten Job gemacht haben und dieses Jahr einige interessante Veröffentlichungen in der Pipeline haben. Ansonsten ist für ende September ebenfalls eine kleine Europatour angedacht, nähere Infos werden wir natürlich bekannt geben.

Habt ihr eine lustige Anektode aus eurer Bandzeit zu erzählen?

Eine konkrete Anektode gibt es bis dato eigentlich nicht. Bis jetzt ist die Stimmung bei uns grundsätzlich sehr chillig und lustig. Wenn wir zusammen kommen lachen wir uns eigentlich ständig den Arsch weg… selbst wenn wir uns treffen weil jemand Hilfe bei seinem Umzug braucht… ;-)

Words to the Community:

„Trust me! I have a beard“ and „fight the shaving system!“

Previous Band | Overall View | Next Band

Artikel von Kev und Nik.